Personal

Die Schule der russischen Kampfkunst "Sibirskij Wjun" wurde im Jahre 1989 in der Stadt Novosibirsk (Russland) von zwei Freunden, Dmitrij Skogorew und Andrej Fuhrmann, gegründet.

Dimitrij Skogorev

Dmitrij Skogorew ist der Leiter der russischen Kampfkunstschule ”Sibirskij Wjun” in Russland - Novosibirsk mit höchstem Pädagogischem Abschluss.


Autor mehrerer Bücher über die Russische Kampfkunst, sowie der Organisator vieler Seminare zum Thema der Kampfkunst.

1995 - 2001 Offizier - Instrukteur der Spezialeinheit der russischen Polizei in Novosibirsk

1980 fing an sich mit Kampfkunst zu beschäftigen.

Zuerst übte er seine Fähigkeiten in Sambo (Selbstverteidigung), dann 1981 - 1984 in Karate-Du und 1985 - 1987 setzte er sich zum ersten Mal mit der Kampfkunst in der Sowjetischen Armee auseinander.

Ab 1988 begann Dmitrij Skogorew sich näher mit der Kampfkunst, seinen psychologischen, effektiven und traditionellen Seiten zu beschäftigen was dann 1991 zu Treffen mit bekannten Repräsentanten der Russischen Kampfkunst führte.

1993 - 1994 Direktor des Sibirischen Zentrums der russischen Kampfkunst.

Bis jetzt hat er bis zu 30 praktische Übungs - Seminare zum Thema Russische Kampfkunst in Russland und im Ausland durchgeführt.

In den Jahren 1997, 2001, 2002 und 2004 wurden Seminare im Ausland in der Schule "Sibirskij Wjun" in Deutschland in der Stadt Paderborn durchgeführt.

Andrej Fuhrmann

Andrej Fuhrmann ist der Leiter des Vereines der russischen Kampfkunst ”Sibirskij Wjun” e.V. in Deutschland. Er hat eine pädogogische Ausbildung.

1982 fing an, zusammen mit Dmitrij Skogorew - heute der Leiter der Schule ”Sibirskij Wjun” in Nowosibirsk (Russland), Karatestunden zu nehmen.

1984-1986 Militärdienst in der Sowjetischen Armee. Nach dem Militärdienst übte er weiter Karate aus, parallel gab er Trainingsstunden in Karate-Do.

Seit 1989, zusammen mit Dmitrij Skogorew, versuchte sich A. Fuhrmann die Kampfkunst einzueignen. Kurz danach gab er selbstständige Unterrichtsstunden in der Kampfkunst.

1991-1993 nimmt an Seminaren zu der russischen Kampfkunst bei G. Baslov teil.

1993 Umsiedlung in die BRD, wo er die Unterrichtsstunden in der Nah- und Faustkampfkunst zu geben fortsetzte.

1996 - Gründung des Vereins ”Sibirskij Wjun” der russischen Kampfkunst in Paderborn.

Seit 1996 organisiert A. Fuhrmann ständig öffentliche Auftritte, Vorführungen und Gelände- Ausflüge für die Vereinsmitglieder.

In Jahren 1997 - 2008 organisierte er praktische Lehrseminare über die russische Kampfkunst der Schule ”Sibirskij Wjun” in Deutschland, die von ihm und teilweise von dem Leiter der Schule, Dmitrij Skogorew, durchgeführt wurden.

Von 1999 bis 2004 besuchte A. Fuhrmann die Weiterbildungsseminare der russischen Kampfkunstschule ”Systema”. Dort lernte er die Vertreter der Schule ”Systema” M. Rjabko (Russland) und V. Vasiliev (Kanada) kennen.

Heute beschäftigt sich A. Fuhrmann weiterhin aktiv mit der russischen Kampfkunst der Schule ”Sibirskij Wjun” und unterrichtet diese Kampfkunst im Verein ”Sibirische Winde” in Paderborn. In den letzten zwei Jahren wurden durch Ihn mehrere Instrukteure der russischen Kampfkunst ausgebildet.

In den Jahren 2004, 2007 und 2014 nahm A. Fuhrmann an mehreren internationalen Seminaren der russischen Kampfkunst, als Instrukteur, teil.