Attestierung

Leistungsstandards 4-jähriger Ausbildung nach dem Lehrplan der Schule "Sibirskij Wjun

Erste Zertifizierung (Kategorie A / 2)

(Für alle Schüler, mit Teilnahme 0,5 des Schuljahr bzw. 4,5 Monate)

1. Akrobatik

Purzelbäume/Rollen, Sicherung und herausgehen aus der Sicherung auf die Beine. Fallen auf Arme [untere Bewegungsebene] Purzelbäume nach vorne, nach hinten, auf der Seite, rolle..

Kriterien: Genauigkeit des Eindrehens in den Bodenebene, die Einhaltung der Balance, Stabilität, Genauigkeit der Ausführung.

2. Grundstellung: Rahmen. Demonstration der Grundstellung in der Bewegung. Rahmen - Schemen der Verteidigung. Bewegungsarbeit in einer Kampfposition.

2а. Grundstellung. Die korrekte statische Haltung des Körpers. 

Berücksichtigt wird die "Form": die Aufrechterhaltung eines soliden Rahmens im Körper, an einem gewissen Zeitpunkt [nach der Dreieck Kraft].
"Aufgespanntheit" der Gelenke und Wirbelsäule. Richtige Haltung: Rücken gerade, Kopf ist Schwebend (Kinn ist angezogen), Brust entfaltet, Becken gekippt (Steißbein gesenkt). Die "Form" kann auf die Standhaftigkeit gegen äußere Einwirkungen testen werden durch: Schübe, Schläge, Aufstützung auf den Körper. Die Körperhaltung darf bei der Einwirkung von Kraft nicht gebeugt sein, derStandpunkt darf nicht gewechselt werden oder die Stabilität verlieren. 

2б. Rahmen - Möglichkeiten zur Aufnahme von Schlägen

Der Rahmen soll zunächst statisch, ohne Bewegung gezeigt werden, anschließend in der Bewegung. Öffnen des Rahmens - Übergang aus der oberen Stellung (Hausdach) in die niedriege Position des unteren Rahmens. Aufnahme von Schlägen im unteren Bereich und die Öffnung, Übergang in den unteren Rahmen. Die Grundschemen zum Aufnahmen von Schlägen - in  der mittleren Ebene (gerade Schläge), Kompfebene (gerade, kreisförmige - запашка, отмашка ) mit der rechten und linken Hand. Berücksichtigt wird: die Form der Position, eine starke Position. Rotation der Hand in der eigenen Achse während der Annahme einer Bewegung. Das Absenken der Schwerpunkt in der Aktion.

2в. Bewegungsarten in den Kampfstellungen

1. quer - rechts, links;

2. diagonal – in 45° nach vorne;

3. pendelartig– nach vorne (hinten),

4. kreisfömig – (aus Schritt (zu Schritt) mit dem linken und rechtem Fuß, der vordere oder hintere Bein beleibt auf der Stelle - das zweite Bein bewegt sich nach Vorne oder nach Hinten in einer kreisförmigen Laufbahn;

 5. Betrunkene bzw. pendelartige Bewegung -  пьяное (маятниковое) - der Schwerpunkt strebt aus den Grenzen der Standbeine.

Der ganze Körper ist in Bewegung und strebt zur Stabilität, Gleichgewicht. Berücksichtigt wird  die Verteilung des Körpergewichts auf die Beine [Schritt mit nachziehen des Beins] (Mobilität in der Bewegung). Weiterhin zählt die richtige Kampfposition, in der die Hände zum Rahmen gehalten werden, die Beine  sind Schulterbreit aufgestellt und die Knie sind gebeugt. Die Beinbewegungen basieren auf die Streckung der Gelenke und die Füße rollen beim gehen quasi in die Oberfläche hinein

3. Schlagtechnik

Lienenartig: gerader Schlag und seitlicher Hieb mit rechts und mit links, sowie rückwertige Schlag mit der Führhand.

Berücksichtigt wird: Die richtige Technik des Schlages. Arbeiten mit dem Schwergewichtszentrum des Körpers in Zusammenhang mit Hängen und Beinen. Weiterhin wird insbesonders die Laufbahn des Schlages bewertet, weniger die Stärke und Geschwindigkeit.

4. Nahkampf: Möglichkeiten zum bringen des Gegners aus dem Gleichgewicht. Befreiung von Griffen.

4a. Möglichkeiten zum bringen des Gegners aus dem physischen Gleichgewicht

Demonstration einger Möglichkeiten am Parter.

Berücksichtigt wird: wissen von Prinzipien zum bringen aus dem Gleichgewicht und deren Präsentation in der Praxis mit einem auf den Beinen statisch stehendem Partner. Dabei muss der Winkel 45 Grad Winkel eingehalten werden, Kraftpaarung, Spiralen, Hebel usw. Weiterhin sollten die Prizipien in Kombiantion angewandt wrden können und die Regeln der Biomechanik eingehalten werden.

4b Demonstration der Möglichkeiten zur Befreiung vom Griffen

 - Befreiung vom einarmingen Griff (links, rechts). Der gegriffene Arm kann hängend sein oder gebeugt am Ellenbogen nach oben

 - Befreiung vom zweiarmigen Griff an einer Hand

 - Befreiung vom zweiarmigen Griff an zwei Händen. Befreiung vom Griff an der Kleidung (mit einer und zwei Händen)

Berücksichtigt wird: Die Verwendete Griff, um den Gegner außer Gleichgewicht zu bringen.  Die Stelle des Griffs wird zum Zeitpunkt des Rausgehens aus diesem nicht verändert. Die Anwendung des eigenens Schwerpunktes. Die Kontrolle des Gegners zum Zeitpunkt seiner Dysbalancen. Das Anwenden vom Hebeln und Belastungsschlägen. Das Einhalten der grundsätzlichen Gesetze der Mechanik mit Schlägen gegen die Füße.

 

2. Zertifizierung (Kategorie A)

(Für alle Schüler, mit Teilnahme von 9 Monaten oder einem Jahr

1. Purzelbäume/Rollen, Sicherung und herausgehen aus der Sicherung auf die Beine. Fallen auf Arme, [untere Bewegungsebene] Purzelbäume nach vorne, nach hinten, auf der Seite, rolle..

Berücksichtigt wird: die Kontinuität und Verbingung der ausgeführten Elemente, der sicheren Stellungen und Rollen. Weiterhin die Korrektheit der Einschraubens in die Bodenfläche, einhalten des Gelichgewichts, Stabilität, die saubere Ausführung.

 

2. Schlagtechnik

Gerade Schläge mit beiden Händen, seitliche Hiebe, rückwertige Hiebe mit der Führhand. Schläge von unten und oben. Wellenartige seitliche, sowie rückwärtige Hiebe. Wellenartige Schläge mit den Ellbogen - seitliche, rückwärtige, von oben und unten sowie nach vorne. Schläge mit den Händen im Ausfallschritt, mit Schritt zu Schritt. Gerade Tritte mit den Beinen, seitliche, zu sich Holende nach innen und von außen, Tritte nach hinten.

Berücksichtigt wird: die richtige Technik des Schlages mit Aufnahme in den Rahmen. Dabei wird die Dosierung der Kraft und der Geschwindigkeit des Schlages berücksichtigt. Bei den Tritten zählt die Schlagkraft, genauigkeit und die richtige Position oder der Übergang in andere Aktionen.

 

3. Nahkampf (ohne Waffen)

Die Attestationskommission kann vorschlagen bis zu 5 verschiedene technische Aktionen während des Abwehrens eines Schlages durchzuführen. Dies wird gemacht, um zu prüfen, wie der Zertifizierende sich im System des Nahkampfes orientiert und nicht einstudierte Techniken anwendet, sondert die Prinzipien des Nahkampfes verstanden hat.

3а. Abwehr von Schlägen mit der Faust und Füßen (obere und untere Ebene) 

Berücksichtigt wird die "Form": die Aufrechterhaltung eines soliden Rahmens im Körper, "Aufgespanntheit" der Gelenke und Wirbelsäule. Das Hinein- und Hinausgehen aus den Schlagebenen/Schlagflächen. Die Fähigkeit, Schläge in der gleichen Ebene zu aufzunehmen. Weiterhin wir auf die Korrektheit  der Aufnahme von Schlägen geachtet, in Bezug auf die Rotation der Arme um die eigene Achse. Dabei sollte eine Aufspannende, nach Außen drückende Kraft entstehen («наклонная плоскость»). Das Auffinden eines Bezugspunkt für einen Hebel. Ein Gegner soll aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Dabei sollen Schockschläge (Hände und Füße) angewandt werden. Die Kontrolle des Gegners auf dem Boden - Kontrollschläge und -Hebel.

3b. Abwehr mit Beinen zu Schutz vom Fuß- Beintritten in der unteren und oberen Ebene.

Berücksichtigt wird: die gleichen Anforderung wie im Punkt 3a, nur dass die korrekte Annhame des Schags bewertet wird. Ein Schlag solle durch hervorbringen des Beins nach vorne abgefangen werden, sodass der Schlag abgefedert wird.

3c. Demonstration der techniken zur Befreiung von Hebeln/Griffen. Dazu zählen verschiedenartige Griffe an den Händen und Kleidung aber auch einfache Griffe um den Körper (von vorn, Hinten und von der Seite), mit Händen und ohne.

Berücksichtigt wird die "Form": die Aufrechterhaltung eines soliden Rahmens  im Körper. Anspannung - Entspannung. Ausrichtungs des Rahmen zur Verteidigung. Das Finden des Angelpunkts, sowie das Auffinden den richtigen Punktes zum setzten des Hebels. Die Verwendung eines Nachvolgegriffs zur weiteren Aktion (Griff der gegnerischen Hand zum Hebel, bringen aus dem Gleichgewicht und Kontrolle auf dem Boden.)

 

4. Faustkampf im Sparring und nur mit Händen.

Berücksichtigt wird: die Anwendung von Einzelschlägen (linear), Bewegung (Körper- und Fußarbeit), weiche techniken der Verteidigung. Das Agieren im der mittleren Distanz.