Konzept

Diese russische Kampfkunst „Sibirskij Wjun“, basiert auf Techniken der Selbstverteidigung, welche ohne großen Kraftaufwand ausgeführt werden können.

 

Es ist ein universelles System, welches psychologische Wissen und Erfahrungen, das Öffnen der inneren Fähigkeiten eines Menschen, das Wissen der Naturgesetze, das Erkennen der Kreativität in sich enthält und gleichwohl im Alltag und täglichen Leben wie auch im Sport Anwendung findet.

Hauptprinzip der russischen Kampfkunst ist es, die Möglichkeiten und die Leistungen der menschlichen Psyche und Physe zu wecken und in bestimmten Situationen zu nutzen.

 

Das Benutzen des Vorbereitungssystems des russischen Nahkampfes im Kampf, auch unter extremen Bedingungen,  erhöht die eigene Sicherheit und eröffnet neue Handlungsmöglichkeiten. Dies ermöglichen folgende Momente:

 

*Es gibt keine konkrete Techniken  gegen konkrete Angriffe, stattdessen wird nach Grundprinzipien gehandelt, welche sich auf Naturgesetzen basieren.

 

*Keine Kraft-gegen-Kraft-Arbeit. Man muss die Kraft spüren und kontrollieren können.

 

*Arbeit nach der Lage. Die Lade kann sich räumlich und zeitlich ändern

 

*Übung „kleben und kontrollieren“ + „Leere-Dichte“

 

*Aufwärme-Übungen mit Erklärung

 

*Aufklärung der psychologischen Grenzen des Gegners (auch als Dichte-Grenzen bekannt)

 

*Befreiung von den Griffen durch den Einsatz von „Leere-Dichte“

 

*Biomechanik der Bewegungen

 

*Arbeit gegen Messer, Stock

 

*Schläge mit Beinen/Tritte + Vorbereitungsübungen dazu

 

*Kontaktlose Arbeit, Fernkontrolle des Gegners